Blätterteig-Windmühlen

Blätterteig-Windmühlen

image_pdfDownloadimage_printDrucken

Leckere Blätterteig-Windmühlen

Diese Blätterteig Windmühlen hat meine Oma immer gemacht und wir backen sie auch heute noch regelmäßig. Blätterteig Gebäck ist eine tolle Sache. Tiefgekühlten Blätterteig kann man immer im Haus haben und bei Bedarf immer schnelles und leckeres Gebäck zaubern. So hat es auch meine Oma gehandhabt, die dadurch immer mal schnell kleine Leckereien parat hatte.

Für die Windmühlen eignet sich am besten Blätterteig in Form von rechteckigen Platten. Diese lassen sich super halbieren und man erhält schöne gleichmäßige Quadrate. Ein fertiger Blätterteig in Kreisform ist also leider nicht so praktisch. So ein normales Päckchen TK-Blätterteig enthält in der Regel 6 rechteckige Scheibe, welche dann 12 Windmühlen ergeben.

Einfaches Blätterteig Gebäck mit Marmelade

Zuerst lasse ich die gefroren Blätterteig-Platten etwas antauen und halbieren sie dann. Anschließend werden die Ecken diagonal zur Mitte hin eingeschnitten, wobei zur Mitten hin etwas Platz bleiben sollte. Jede Ecke besteht jetzt quasi aus zwei Teilen. Jetzt wird von jeder Ecke jeweils ein Teil (und zwar bei jeder Ecke der selbe Teil) zur Mitte hin umgeschlagen und gut festgedrückt. Das Ganze sollte jetzt wie eine Windmühle aussehen 🙂

Die Windmühlen nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Dabei solltet ihr definitiv ein wenig Platzt zwischen den einzelnen Gebäckstücken lassen, denn diese gehen noch ein bisschen auf. Mit einem Teelöffel könnt ihr nun einen Klecks Marmelade in die Mitte jeder Windmühle geben. Meine Bande und ich lieben Himbeermarmelade, weshalb wir diese auch oft verwenden. Blätterteig Windmühlen mit Aprikosen-, Erdbeer- oder Heidelbeermarmelade sind aber auch total lecker.

Jetzt könnt ihr das Ei verquirlen und die Windmühlen damit bestreichen. Im vorgeheizten Backofen werden die Gebäckstücke anschließend für etwa 20-25 Minuten goldbraun gebacken. Währenddessen mache ich dann immer schon den Zuckerguss, damit dieser nach dem Backen direkt über die heißen Blätterteig Windmühlen gegeben werden kann. Am besten schmecken die Blätterteig-Teilchen noch lauwarm. Auf dem Toaster kann man die Windmühlen am nächsten Tag noch einmal schön aufbacken.

Blätterteig-Windmühlen

Rezept von Food Twins
Portionen

12

Stück
Zubereitung

40

Minuten
Kalorien/Portion

196

kcal

NÄHRWERTE FÜR 1 WINDMÜHLE:
Kalorien: 196 kcal | Kohlenhydrate: 25,5 g | Eiweiß: 2,1 g | Fett: 9,2 g

Einfaches Blätterteig Gebäck mit Marmelade

Zutaten:

  • 450 g TK-Blätterteig (1 Packung/6 rechteckige Scheiben)

  • 100 g Marmelade

  • 100 g Puderzucker

  • 1 Ei (S)

So wird´s gemacht:

  • Den Backofen auf 180°C Umluft oder 200°C Ober- & Unterhitze vorheizen.
  • Den TK-Blätterteig auftauen lassen und jede Scheibe einmal mittig halbieren, sodass zwei Quadrate entstehen. Die Ecken der Quadrate diagonal zur Mitte in einschneiden, zur Mitte hin jedoch ein wenig platz lassen.
  • Nun quasi jede zweite Ecke zur Mitte hin umklappen und die Spitzen leicht festdrücken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und in die Mitte jeweils einen Klecks Marmelade geben.
  • Die Windmühlen nun mit dem verquirlten Ei bestreichen und im vorgeheizten Backofen für etwa 20-25 Minuten goldbraun backen.
  • Währenddessen den Puderzucker mit etwa Wasser zu einem sehr dünnen Guss verrühren. Die fertigen Windmühlen direkt mit dem Zuckerguss bepinseln und abkühlen lassen.

    Hier findet ihr weitere Rezept-Ideen für Gebäck & Teilchen zum Ausprobieren & Nachmachen


    Mini Pancakes

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.