Walnussbrötchen

Walnussbrötchen

image_pdfDownloadimage_printDrucken

Einfache Walnussbrötchen ganz einfach selber backen

Walnussbrötchen sind super lecker und zwischendurch eine tolle Abwechslung zu normalen Weizenbrötchen. Ich mag Brötchen und Brot mit Nüssen und Kernen total gerne. Leider bin ich dabei zwecks der Kalorien immer so ein bisschen im Zwiespalt mit mir selbst, denn ein stinknormales, helles Brötchen, hat halt einfach weniger Kalorien. Dabei sind Nüsse wirklich lecker und enthalten auch viele gesunde Fette, schlagen aber aufgrund dessen manchmal auch ordentlich zu Buche. Da ich ein absoluter Volumenesser bin, greife ich deshalb oft lieber zu anderem Brot oder Brötchen.

Manchmal muss es dann aber auch Brötchen mit Nüssen oder Körnern geben und deshalb gibt es heute ein einfaches Rezept für leckere Walnussbrötchen. Für die Walnussbrötchen habe ich Weizenmehl und Roggenvollkornmehl verwendet. Das Roggenvollkornmehl gibt den Brötchen eine schöne rustikale Note und passt gut zu den Walnüssen. Den Balsamico Essige gebe ich zwecks dem Geschmack an den Teig, das ist aber kein muss. Wer keinen Essig da hat, oder ihn nicht mag, lässt ihn einfach weg. Den Honig könnt ihr wie immer auch durch Agavendicksaft oder Zucker ersetzen, oder ihn ebenfalls weglassen. Statt dem Honig, kann man hier auch gut Ahornsirup verwenden, der passt geschmacklich super zu den Nüssen. Optional könnt ihr euren Brötchenteig auch noch mit ein bisschen Brotgewürz verfeinern. So werden die Brötchen richtig schön würzig.



Frische knusprige Walnussbrötchen mit Weizenmehl & Roggenvollkornmehl

Für die Walnussbrötchen zuerst die Hefe zerbröseln und zusammen mit dem Wasser und dem Honig in eine Schüssel geben. Gut verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Mehl, Walnüsse, Essig und das Salz dazu geben und alles für gute 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in eine Schüssel legen und abgedeckt für 2 Stunde gehen lassen. Den Teig auf die Arbeitsfläche geben und in 8 gleichgroße Portionen teilen. Die Teigstücke zu Bällchen schleifen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und abgedeckt für weitere 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 220°C Umluft oder 240°C Ober- & Unterhitze vorheizen. Dabei ein feuerfestes Schälchen mit Wasser auf den Boden des Ofens stellen und mit erhitzen. Die Brötchen nach Belieben einschneiden und im vorgeheizten Backofen für etwa 12-15 Minuten goldbraun backen.

Walnussbrötchen

Rezept von Food Twins
Portionen

8

Brötchen
Zubereitung

2

Stunden 

55

Minuten
Kalorien/Portion

311

kcal

NÄHRWERTE FÜR 1 BRÖTCHEN:
Kalorien: 311 kcal | Fett: 9,1 g | Kohlenhydrate: 45,8 g | Eiweiß: 8,9 g

Leckere Walnussbrötchen mit Roggenvollkornmehl

Zutaten:

  • 400 g Weizenmehl (Type 550)

  • 100 g Roggenvollkornmehl

  • 250-300 g lauwarmes Wasser

  • 100 g Walnüsse

  • 25 g frische Hefe

  • 15 ml dunkler Balsamico Essig

  • 10 g Honig

  • 10 g Salz

So wird´s gemacht:

  • Die Hefe zerbröseln und zusammen mit dem Wasser und dem Honig in eine Schüssel geben. Gut verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.
  • Mehl, Walnüsse, Essig und das Salz dazu geben und alles für gute 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in eine Schüssel legen und abgedeckt für 2 Stunde gehen lassen.
  • Den Teig auf die Arbeitsfläche geben und in 8 gleichgroße Portionen teilen. Die Teigstücke zu Bällchen schleifen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und abgedeckt für weitere 30 Minuten gehen lassen.
  • Den Backofen auf 220°C Umluft oder 240°C Ober- & Unterhitze vorheizen. Dabei ein feuerfestes Schälchen mit Wasser auf den Boden des Ofens stellen und mit erhitzen.
  • Die Brötchen nach Belieben einschneiden und im vorgeheizten Backofen für etwa 12-15 Minuten goldbraun backen.


    Weitere Rezepte für Brot & Brötchen zum Ausprobieren & Nachmachen


    KALORIENARME REZEPTE

    150 leckere Ideen unter 500 Kalorien für Fast Food, Snacks & Zwischenmahlzeiten

    Walnussbrötchen

    HIER FINDEST DU TOLLE BRÖTCHEN-BACKFORMEN


    DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN


    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.